Vegane Schuhe aus meiner Heimat

Letzte Woche habe ich Zarini  bei uns in Pirmasens besucht. Die kleine aber feine Schumanufaktur Nähe der Fachhochschule besteht seit 4 1/2 Jahren. Die Besitzer Ralf & Karin Siebert fertigen eigenständig Schuhe nach Maß für Damen und Herren, inclusive der dazu passenden Accessoires an.

Mit viel Liebe zum Detail, wie man schon im sehr geschmackvoll eingerichteten Büro der beiden erkennen kann, leitet das Ehepaar, dass sich vor 14 Jahren über die Schuhbranche kennenlernte, den Betrieb. Der Fabrikraum mit dem typischen „Schuhgeruch“ und den sehr eindrucksvollen Maschinen ,untermalt die Hingabe der Beiden zum Fach.

Als Ralf Siebert vor 34 Jahren Schuhfertiger in der Stadt erlernte, hätte er sicher nie gedacht, einmal vegane Schuhe herzustellen. Schuhe komplett ohne Leder? Undenkbar! Heute kein Problem mehr.

Als vor zirka 2 Jahren zwei junge Studierende auf die beiden zukamen, und sie fragten ob sie Lust auf ein Projekt hätten, hatte niemand eine Ahnung davon ,welche Tragweite das Ganze haben würde. Die ersten veganen Schuhe made in Germany. Made in Pirmasens 😍 Hergestellt aus Bambusfaser und Biobaumwolle. Mit Klebstoff ohne Schwein 🐷  nachhaltig und noch dazu total schick.
Die beiden Jungunternehmer Paul&Sarah gründeten das Label „Frei Von“ in Berlin. Finanziert wurde das Ganze per Crowdfunding.  Den beiden ist es wichtig, der Schuhindustrie zu zeigen,  dass die Konsumenten von heute kritischer, aufgeklärter und intelligenter sind als noch vor 30 Jahren. Viele stellen sich die Frage:  Woher kommt mein Schuh? Aus welchen Materialien besteht er? Unter welchen Bedingungen wurde er hergestellt?

Ausserdem spielt das Thema Recycling eine grosse Rolle. Wie kann man Schuhe besser wiederverwenden. Wie kann ich Rohstoffe in einen funktionierenden Kreislauf einbringen?

All diese Fragen haben sich „FreiVon“ gestellt und fanden zusammen mit Zarini eine Basis, die sich sehr gut weiter ausbauen ließ.
Ralf erzählt mir begeistert von Materialien wie Bambus, Mais & Ananas , die sich zu „Leder“ verarbeiten lassen. Er zeigt mir die Rollen. fordert mich zum Berühren der Stoffe auf. Wahnsinn!

Mittlerweile haben Sie Hersteller gefunden, die sie mit diesen tollen Produkten beliefern. Die ersten Modelle wurden sehr erfolgreich verkauft und es nimmt kein Ende. Anfangs habe er ein wenig gebraucht, bis er sich in das Thema „Vegane Schuhe“ eingelesen hatte. Nun aber kommen die Ideen und es macht den beiden unglaublich viel Spass. Nichts ist zu sehen von „Hippie-Öko-Latschen“ in mattem beige oder braun. Tolle, schicke Ballerinas mit Punkten, Flecken, usw sehe ich in den Regalen stehen. Schön dekoriert und mit kleinen Details. Farblich abgestimmt. Das passt!

Auch das Thema „Recycling“ haben die beiden wunderbar gelöst, wie ich finde. Die Sohle der Schuhe werden aus recyceltem Matratzenschaum hergestellt und bekommen einen weichen Touch.
Ich staune nicht schlecht, Karin erzählt mir, dass aus einem alten paar Jeans, an denen vielleicht ein nostalgischer Wert hängt, oder gar das eigene Brautkleid, ein tolles individuelles Modell hergestellt werden kann. Klasse! 💙 Sowas mag ich. Genau mein Ding

Auch Nova hatte ihren Spass. Sie hat alle Bilder geschossen, Fragen gestellt, durfte die Maschinen betrachten und bekam kleine Figuren ausgestanzt! Glückliches Kind – glückliche Mama 👍🏻

Wer möchte, kann sich die schnuckelige Schuhfabrik im Herzen von Pirmasens jederzeit genauer ansehen. Ralf betont, dass interessierte Kunden immer willkommen sind und läd Novas Schule zu einer Führung ein!

Mein Schuhherz   hüpft bei diesem Unternehmen. Ich bin mit Schuhen gross geworden. Schon meine Oma stand bei der Firma Salamander am Fließband. Meine Mutter arbeitete bei diversen Schuhfirmen in Pirmasens. Hatte jede ihre Namen…. und mein lieber Papa war Verkaufsleiter einer sehr erfolgreichen Schuhfirma hier.
Ich liebte es als Kind durch das Lager zu stöbern, die Maschinen zu bestaunen und mit den Kartons zu spielen… Meine Begeisterung scheint sich auf die jüngste Dame des Hauses weitervererbt zu haben 

Also, schaut doch mal bei der Schuhmanufaktur Zarini vorbei und lasst euch vom Zauber anstecken … Ich bin sicher, ihr kommt nicht ohne ein Paar Schuhe dort weg 

Hier gelangt ihr zur Homepage

 

Gemüse-Nudeln

Ich bin nun glückliche Besitzerin eines elektrischen Spiralschneider von WMF, und ich bin begeistert!!

Mein Geburtstagsgeschenk war ein absoluter Erfolg!  Der WMF KULT X Spiralschneider 1,25l 🍴

Und auch die Kinder lieben es. Alles ist möglich damit. Zucchini, Kartoffeln, Karotte, Süßkartoffel, Gurke, Äpfel,….

Alles ist ratzfatz- innerhalb weniger Sekunden- in wunderschön, gleichmäßig geformte Linguine, Spaghetti oder Tagliatelle 💚🍃 geschnitten. Übrig bleibt nur ein kleiner Rest. Das komplette Gemüse kann verwertet werden. 

Es ist wirklich ganz einfach! Und super lecker!

Gestern z.B. Wollte der große Bub Gurkennudeln haben. Also ab in die Küche. Eine Gurke zu Spaghetti verarbeitet, 4 Cocktailtomaten geschnitten. Etwas Dill und „Cashewsahne“ im Bianco puro Mixer gemixt. Mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist der leckere Snack!
Interessiert euch ein Video dazu?

Dann hinterlasst ein Kommentar unter diesem Beitrag  🎬